Fahrplanauskunft für Sehbehinderte

Diesen Sommer: das Rad leihen, statt in den Zug schleppen!

DB startet Call a Bike Pop-up-Stationen an fünf Ausflugs-S-Bahnhöfen zwischen Ammersee und Starnberger See

Um Ausflüge ohne eigenes Fahrrad attraktiver zu machen, ermöglichen S-Bahn München, DB Station&Service und DB Connect ein besonderes Angebot für alle Radlfans:

An fünf Pop-Up-Radstationen in unmittelbarer Bahnhofsnähe stehen von 6. Juni bis 3. Oktober insgesamt 120 Call-a-Bike-Fahrräder zur Ausleihe bereit. Wer also mit S-Bahn oder Regionalzug in das Ausflugsgebiet zwischen Starnberger See und Ammersee fährt, kann direkt am Bahnhof aufs Leihrad umsteigen und die Umgebung erkunden oder zur nächsten Badestelle radeln. So ist man vor Ort umweltfreundlich und besonders günstig mobil auch ohne das eigene Rad in der Bahn mitzunehmen. Die DB gewährt exklusiv an den fünf Pop-up-Stationen vier Euro Rabatt auf den Tagestarif. Somit ist eine ganztägige Rad-Ausleihe für nur einen Euro bzw. fünf Euro möglich (je nach gewähltem Tarif).

Die Call a Bike-Stationen liegen direkt an den beliebtesten Ausflugs-S-Bahnhöfen unweit von Ammersee, Starnberger See, Wörthsee und Pilsensee:

  • Herrsching (S8)
  • Seefeld-Hechendorf (S8)
  • Starnberg Seebahnhof (S6, Regionalverkehr)
  • Steinebach (S8)
  • Tutzing (S6, Regional- und Fernverkehr)

Die Räder befinden sich in markierten Verleihzonen in direkter Umgebung der Bahnhöfe. Jeder Station sind etwa 20 bis 24 Call-a-Bikes zugeordnet. Die Ausleihe und die Zahlung erfolgen mit der Call-a-Bike-App. Die Rückgabe ist an jeder der fünf Pop-Up-Stationen möglich.

Alle Informationen zur Buchung gibt es auf callabike.de/sommer