Fahrplanauskunft für Sehbehinderte

Umfrage zur Weiterentwicklung des Planungswerkzeugs GOAT

Wie muss der ideale Rad- oder Fußweg gestaltet sein? Welche Verkehrsmittel präferieren Sie aus welchem Grund für Ihre alltäglichen Wege? Gemeinsam mit seinen Projektpartnern entwickelt der Münchner Verkehrs- und Tarifverbund (MVV) im Förderprojekt „GOAT 3.0“ das gleichnamige Planungswerkzeug für eine nachhaltige Raum- und Verkehrsplanung, GOAT (Geo Open Accessibility Tool), weiter. Noch bis Juli 2022 läuft dazu unter go.tum.de/388003 bundesweit eine Befragung zur Erreichbarkeit alltäglicher Ziele sowie zur Attraktivität des Rad- und Fußverkehrs am eigenen Wohnort. Unter den Teilnehmenden werden Gutscheine der Deutschen Bahn verlost.

Seit November 2021 arbeitet ein Projektteam der Technischen Universität München (TUM), des TUM-Startups Plan4Better GmbH, des Leibniz-Instituts für ökologische Raumentwicklung e.V. Dresden (IÖR), der Prof. Schaller UmweltConsult GmbH (PSU) und der MVV GmbH im Förderprojekt „GOAT 3.0“ an der Weiterentwicklung des gleichnamigen webbasierten Tools.

Mit dem derzeitigen Stand des interaktiven Planungswerkzeugs GOAT können Erreichbarkeiten für den Fuß- und Radverkehr berechnet werden. Die Berechnungen ermöglichen den Verantwortlichen eine einfachere und offenere Verkehrs- und Stadtplanung. So ergänzt die Kombination von räumlichen und verkehrlichen Daten bestehende Planungsinstrumente wie Nahverkehrspläne und Mobilitätskonzepte.

Im Fokus der Weiterentwicklung stehen nun vor allem die Planung der Nachbarschaftsmobilität, innerhalb des nächsten Wohnumfelds, des Grünraums und des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV). Dafür werden unter anderem Aspekte zur idealen Gestaltung von Fuß- und Radwegen und zum eigenen Mobilitätsverhalten im Alltag abgefragt. Die Ergebnisse fließen in die Verbesserung des frei zugänglichen Planungswerkzeugs GOAT ein.

Zur Umfrage

Die Befragung dauert etwa zehn Minuten und ist noch bis Juli 2022 online verfügbar.

Das Projekt „GOAT 3.0“ wird im Rahmen der Innovationsinitiative mFUND des Bundesministeriums für Digitales und Verkehr (BMDV) für datenbasierte Forschungs- und Entwicklungsprojekte für die digitale und vernetzte Mobilität 4.0 gefördert.

Weitere Informationen zum Förderprojekt gibt es unter www.open-accessibility.org, Informationen zur Innovationsinitiative mFUND des BMDV stehen unter www.mfund.de zur Verfügung.